Informationen aus und für die Südstadt Karlsruhe

Wasserwerkbrücke

Im RUDI April 2017 auf den Seiten 2 und 3 befindet sich ein Artikel zum Abschluss der Petition. Hierin wird auszugsweise auf den Antrag der Grünen, die Stellungnahme der Verwaltung hierzu und auf die Stellungnahme des von der Grünen Gemeinderatsfraktion zu Rate gezogenen Bauingenieur T. Zwick eingegangen. Die vollständigen Schreiben können hier wie angekündigt eingesehen werden.

Antrag der Grünen Gemeinderatsfraktion: ⇒ 2017_0136_GRUeNE_Bauzeit_der_Wasserwerkbruecke_verringern

Stellungnahme der Stadtverwaltung: ⇒ 2017_0136_Stellungnahme_TOP_30

Stellungnahme des Bauingenieurs T. Zwick ⇒ Neue Wasserwerkbrücke _ Zwick

Der neue Vorstand der BGS

Der neue Vorstand 17.02.2017                             Jörg Schnaitmann, Susanne Schwarz, Dominik Neuberger, Marlies Pirlich, Felix Lutz, Linda Könneke, Martina Hillesheimer, Ümit Karakus, Willi Vollmar, Gabriele Frank, Hans Kleebauer (von links)

 

In der Jahreshauptversammlung am 17. Februar 2017 stand die Bestätigung bzw. die Neuwahl von Vorstandsmitgliedern der Bürger-Gesellschaft an. Aus dem Vorstand sind ausgeschieden: Ralph Zielosko (Kassier und ehemaliger Vorsitzender) und seine Frau Ulli Randi, die uns weiterhin als Redakteurin des RUDI´s zur Verfügung steht. Beide wohnen schon einige Zeit etwas weiter weg im Schwarzwald. Aus gesundheitlichen Gründen hat Ulrich Apenberg, einer der bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, nicht mehr kandidiert. Wegen beruflichen Anforderungen bzw. aus privaten Gründen kamen für Marco Fuchs und Erdal Sahin eine weitere Kandidatur nicht infrage. Für die Aufgabe des Hauptkassiers konnte Felix Lutz und als weitere Beisitzer Linda Könneke, Jörg Schnaitmann und Susanne Schwarz gewonnen werden. Die bisherige Vorsitzende Martina Hillesheimer, die bisherige Schriftführerin Marlies Pirlich und die bisherigen Beisitzer Gabriele Frank, Dominik Neuberger, Baba Sangantha und Willi Vollmar wurden erneut gewählt bzw. in ihrem Amt bestätigt. Dem Vorstand gehören weiterhin an: Hans Kleebauer in der Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden und Ümit Karakus als Beisitzer.

Wasserwerkbrücke: Petition für ungehinderten Zugang zum Oberwald

Liebe Südstädter,

„Es ist vorgesehen, nach Jahren der Diskussion und Jahren des Zuwartens die Sanierung der Wasserwerkbrücke nun durchzuführen. Dafür ist nach unserer Kenntnis eine Bauzeit von 18 Monaten geplant und für diese Zeit das Naherholungsgebiet Oberwald mit seinen Tiergehegen und dem Spielplatz am Affenplätzle für die Bürger der Südstadt nicht mehr direkt erreichbar. Ein Bus-Shuttle ist als Ersatz geplant.

Die Bürger-Gesellschaft der Südstadt hat in den Jahren, in denen diese Maßnahme zur Diskussion stand, vielfach darauf aufmerksam gemacht, dass ein ungehinderter Zugang zum Oberwald unabdingbar ist. Inzwischen sind es durch die Bewohner der Südstadt-Ost  5000 Menschen mehr, für die dieses Naherholungsgebiet von Bedeutung ist. Auch dürfte die Baustellensituation den Bedarf an einem ruhigen Erholungsgebiet weiter erhöht haben. Dazu kommt noch die Bedeutung der Wasserwerkbrücke als Verbindung zwischen vielen anderen Stadtteilen (wie Durlach, Durlach-Aue, Wolfartsweier, den Bergdörfern, aber auch Rüppurr, Weiherfeld-Dammerstock) und Ettlingen mit der Südstadt und dem Stadtzentrum. Die Wasserwerkbrücke ist wichtig für den emissionsfreien Pendelverkehr der Radfahrer – für Berufstätige, Studierende, Schülerinnen und Schüler, für Sportler und Sportlerinnen des PSK und PSV und viele mehr. Der vorgesehene Bus-Shuttle kann dies nicht ersetzen.

Ob als ebenerdiger Übergang, ob durch jeweils halbseitige Sanierung oder durch einen provisorischen Ersatzsteg: Wir fordern einen ungehinderten Zugang in den Oberwald auch während der Zeit der Sanierung der Wasserwerkbrücke!“

Mit diesem Anliegen hat die BGS eine Petition im Internet eingestellt.

Bitte unterstützen Sie die Petition durch Ihre Signatur und geben Sie den Link weiter!!

https://www.openpetition.de/petition/online/direkter-zugang-zum-oberwald-muss-auch-waehrend-der-sanierung-der-wasserwerkbruecke-erhalten-bleiben

Herzliche Grüße

Dr. Martina Hillesheimer

1. Vorsitzende

Bürger-Gesellschaft der Südstadt

Glückliche Gewinnerin

 

Das von der Firma Zweirad Eicker zum Rad- und Wandertag P1000183-Kam 1. Mai zur Verlosung freigegebene Fahrrad konnte der glücklichen Gewinnerin übergeben werden.P1000178-K
Am letzten Tag im Mai trafen sich Gewinnerin, Mitstifter und BGS-Vorsitzende vor den Geschäftsräumen in der Pulverhausstraße 36. Tobias Eicker und unsere Vorsitzende Martina Hillesheimer gratulierten Helena Baltrock  und wünschten allzeit gute, vor allem aber unfallfreie Fahrt.

Bei einer kleinen Probefahrt konnte die Gewinnerin erste Vorzüge des neuen Fahrrades kennen lernen. WV

 

Radfahr- und Wandertag am 1. Mai

In diesem Jahr konnte er wieder stattfinden!! Der Radfahr- und Wandertag der Bürger-Gesellschaft der Südstadt!! Die Temperaturen waren zwar morgens um 7 Uhr nicht gerade sommerlich und es gab auch reichlich Wolken am Himmel als sich der Vorstand der Bürger-Gesellschaft der Südstadt mit seinen Helferinnen und Helfern im Oberwald zum Aufbau traf. Zelt des KJH SüdstadtDer Wetterbericht hatte „im Wesentlichen trocken“ gemeldet und wir hatten „Wettergottvertrauen“.

Der uns zur Verfügung stehende Platz war diesmal deutlich kleiner, da das Gebiet für den zu schützenden Heldbock eingezäunt ist. Zentral wurde das uns vom Kinder- und Jugendtreff der Südstadt zur Verfügung gestellte runde Zelt aufgebaut, das in diesem Jahr das alte Indianerzelt ersetzte.Radfahr- und Wandertag der BGS 2 Mit seinem bunten Dach war es wunderschön anzusehen. Bald standen auch der Getränke- und Grillstand sowie die Kaffee- und Kucheninsel mit den zahlreich gespendeten Kuchen, die dann auch bald die ersten Besucher mit Kaffeeduft anlockte. Angenehmerweise trug die Verkleinerung des Platzes zu größerem Miteinander bei.

Zweirad Eicker

Welche Hilfe brauchst Du zum Fahrrad?

Die Firma Zweirad Eicker war wieder mit ihrer Fahrrad- Ersten-Hilfe-Station sowie mit Rat und Tat vertreten und hatte abermals ein Fahrrad zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Den ganzen Tag über wurden zahlreiche Lose ausgefüllt und der großen gelben Box anvertraut.

Ab dem späteren Vormittag kamen dann auch kontinuierlich die durstigen und hungrigen Gäste und stärkten sich mit Steak und Würstchen, alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken.

Kurz nach 17 Uhr wurde das Glückslos des Fahrrads mittels einer „Glücksfee“ ermittelt. Die Gewinnerin des Rades war leider nicht mehr anwesend und ist inzwischen schriftlich benachrichtigt worden.

 

Radfahr- und Wandertag der BGS 3Blick in Richtung Tierpark

Zum Abschluss ging es an den unvermeidlichen Abbau, der Dank zahlreicher Helfer zügig und in bester Stimmung bewältigt werden konnte. Nur ganz zum Schluss gab es dann einen ordentlichen Regenschauer, der uns aber die Freude an dem gelungenen Tag nicht nehmen konnte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Gästen, die uns im Oberwald besucht und damit diesen Tag zu einem echten Festtag gemacht haben. Und die uns auch in diesem Jahr wieder einen sehr sauberen Festplatz hinterlassen haben.

Einen ganz besonders herzlichen Dank an alle Helfer und Kuchenspender!

Marlies Pirlich

Einweihung LeseVolksBank

Einweihung LeseVolksBank (2)

Offizielle Einweihung der VolksLeseBank auf dem Werderplatz am 21. März 2016.

Am Montag, den 21. März wurde die von der Volksbank Karlsruhe gestiftete „Volksbank“ auf dem Werderplatz beim Bücherschrank offiziell eingeweiht.

Einweihung LeseVolksBank (5)Die Volksbank Karlsruhe war durch Dagmar Handtke, Mathias Weis und Jürgen Borst vertreten, neben Ihnen waren Vorstandsmitglieder der Bürger-Gesellschaft der Südstadt (BGS), Nutzer und Anwohner des Werderplatzes sowie die Stifterin des Bücherschrankes, Cornelia Holsten, gekommen.  Die Vorsitzende Martina Hillesheimer bedankte sich bei der Volksbank im Namen der Bürger-Gesellschaft der Südstadt und gab dem Wunsch Ausdruck, dass durch die „LeseVolksBank“ der Werderplatz eine Aufwertung erfährt. Gedacht ist die blaue Bank für die Nutzer des Bücherschranks, für Leseliebhaber zum Anlesen, Einlesen, Aussuchen oder Vorlesen eines Buches. Nicht gedacht ist sie als Ort, Alkohol zu konsumieren…worauf mit einem kleinen Schild auch hingewiesen wird.

Neben der Spenderin gilt unser besonderer Dank dem BGS-Vorstandsmitglied Dominik Neuberger und dem Team der Weihnachtsbaumschmücker,  durch deren Initiative, Energie und Beharrlichkeit die Aufstellung der Bank verwirklicht werden konnte.

Jahreshauptversammlung

Am 19. Februar um 19.30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung im Franz-Weber-Saal des Canisiushauses, Augartenstr. 51 statt, zu der unsere Mitglieder und alle, die sich über die Situation in der Südstadt informieren wollen und Interesse haben, hier was zu bewegen, herzlich eingeladen sind!

Hier finden Sie die Einladung und Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung

Details zu Termin und Veranstaltungsort im Terminkalender

Dritte Karlsruher Vesperkirche

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Evangelische Johannis-Paulus-Gemeinde und das Diakonische Werk Karlsruhe die Karlsruher Vesperkirche, für die vom 10. Januar bis zum 7. Februar 2016 vier Wochen lang täglich von 11-16 Uhr die Tore der Johanniskirche am Werderplatz für arme und bedürftige Menschen offen stehen. Morgens wird im Kirchenraum heißer Kaffee und Tee ausgegeben. Mittags bekommt jeder Gast für 1 Euro ein warmes Mittagessen und am Nachmittag gibt es kostenlose Vesperbeutel mit belegten Broten und Obst mit auf den Weg. Außerdem gehören ein Kulturprogramm, Angebot für Kinder, soziale Beratung und Seelsorge zum Tagesablauf der Vesperkirche. Auch Zeitungen und Bücher zum Schmökern sowie Brett- und Kartenspiele zum gemeinsamen Spielen liegen für die Gäste in der Johanniskirche bereit. Mit einer Andacht endet jeder Vesperkirchentag.

Die Vesperkirche versteht sich aber auch als Ort, an dem Gemeinschaft gelebt wird und läd alle Menschen zu einen Ort der Begegnung ein, ganz egal ob arm oder finanziell gut gestellt, einsam oder mit Familie, mit oder ohne Arbeit, auf der Straße oder in einer Wohnung lebend, Jung oder Alt.

Mehr Infos unter www.vesperkirche-karlsruhe.de

Internetcafé 55plus – mit neuem Schwung ins dritte Betriebsjahr

Das Computer-/Internetcafé 55plus-Südwerk ist eine Einrichtung der Bürger-Gesellschaft der Südstadt e.V., das 2016 im dritten Betriebsjahr mit einigen Änderungen startet. Künftig geben die erfahrenen Berater, alle 14 Tage mittwochs von 16 – 18 Uhr im Bürgerzentrum in der Henriette-Obermüller-Straße 10 mit Rat und Tat in lockerer Atmosphäre individuelle Hilfe zur Selbsthilfe bei allen Fragen und Problemen im Umgang mit Medien wie PC, Internet, Smartphone oder Foto. Bewährt hat sich, wenn Sie Ihr Gerät und einen Spickzettel mit einer Beschreibung der Probleme mitbringen.

Am ersten Mittwoch im Monat bieten die ehrenamtlichen Senior-Experten zusätzlich um 15.30 Uhr einen Kurzvortrag zu einem aktuellen Vortrag Thema an.

· Vor dem Hintergrund, dass unter manchem Weihnachtsbaum ein neues Smartphone oder Tablet lag, starten wir am Mittwoch, 13. Januar 2016 um 15.30 – 16 Uhr mit dem Kurzvortrag “Wir lernen unser neues Smartphone/Tablet kennen”. Von 16 Uhr bis 18 Uhr folgt die allgemeine Beratung

Weitere Termine und Themen im ersten Vierteljahr sind:

· 27. Januar 2016 von 16 – 18 Uhr Allgemeine Beratung

· 10. Februar 2016 von 15.30 – 18 Uhr Kurzvortrag “Wie synchronisiere ich meine Daten über mehrere Geräte” ab 16 – 18 Uhr Allgemeine Beratung

· 24. Februar 2016 von 16 – 18 Uhr Allgemeine Beratung

· 09. März 20165 von 15.30 – 16 Uhr Kurzvortrag “Welche virtuelle Speicher gibt es und wie kann ich sie nutzen” ab 16 – 18 Uhr allgemeine Beratung

· 23. März 2016 16 – 18 Uhr Allgemeine Beratung

Alle Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender

Mehr Informationen und Neuigkeiten auf der Homepage des Internetcafés 55plus unter www.55plussuedwerk.wordpress.com