Informationen aus und für die Südstadt Karlsruhe

Wasserwerkbrücke: Petition für ungehinderten Zugang zum Oberwald

Liebe Südstädter,

„Es ist vorgesehen, nach Jahren der Diskussion und Jahren des Zuwartens die Sanierung der Wasserwerkbrücke nun durchzuführen. Dafür ist nach unserer Kenntnis eine Bauzeit von 18 Monaten geplant und für diese Zeit das Naherholungsgebiet Oberwald mit seinen Tiergehegen und dem Spielplatz am Affenplätzle für die Bürger der Südstadt nicht mehr direkt erreichbar. Ein Bus-Shuttle ist als Ersatz geplant.

Die Bürger-Gesellschaft der Südstadt hat Lesen Sie weiter

RUDI Februar 2017

In der aktuellen RUDI-Ausgabe finden Sie u.a. Artikel

  • zur Petition „Wasserwerkbrücke , der 4. Vesperkirche und der Benennung des Vorplatzes beim Staatstheater in Hermann-Levi-Platz.

Außerdem finden Sie:

  • einen Nachruf zu Dieter Schweiß,
  • u.a. eine Einladung zur ULFer Fastnacht am 25.02.,
  • eine Einladung zur Lesung „Da, wo ich herkomme“ in der Schauburg (mit direktem Südstadtbezug) am 17.03,
  • viele Termine und Einladungen zu diversen Veranstaltungen

und wie immer vieles aus der Vereins- und Gemeindearbeit der Südstadt!

Bitte beachten Sie auch die Anzeigen der Gewerbetreibenden in der Südstadt!

Zum Lesen bitte anklicken:

⇒ rudi_2017_02

Wasserwerkbrücke: Petition für ungehinderten Zugang zum Oberwald

Liebe Südstädter,

„Es ist vorgesehen, nach Jahren der Diskussion und Jahren des Zuwartens die Sanierung der Wasserwerkbrücke nun durchzuführen. Dafür ist nach unserer Kenntnis eine Bauzeit von 18 Monaten geplant und für diese Zeit das Naherholungsgebiet Oberwald mit seinen Tiergehegen und dem Spielplatz am Affenplätzle für die Bürger der Südstadt nicht mehr direkt erreichbar. Ein Bus-Shuttle ist als Ersatz geplant.

Die Bürger-Gesellschaft der Südstadt hat in den Jahren, in denen diese Maßnahme zur Diskussion stand, vielfach darauf aufmerksam gemacht, dass ein ungehinderter Zugang zum Oberwald unabdingbar ist. Inzwischen sind es durch die Bewohner der Südstadt-Ost  5000 Menschen mehr, für die dieses Naherholungsgebiet von Bedeutung ist. Auch dürfte die Baustellensituation den Bedarf an einem ruhigen Erholungsgebiet weiter erhöht haben. Dazu kommt noch die Bedeutung der Wasserwerkbrücke als Verbindung zwischen vielen anderen Stadtteilen (wie Durlach, Durlach-Aue, Wolfartsweier, den Bergdörfern, aber auch Rüppurr, Weiherfeld-Dammerstock) und Ettlingen mit der Südstadt und dem Stadtzentrum. Die Wasserwerkbrücke ist wichtig für den emissionsfreien Pendelverkehr der Radfahrer – für Berufstätige, Studierende, Schülerinnen und Schüler, für Sportler und Sportlerinnen des PSK und PSV und viele mehr. Der vorgesehene Bus-Shuttle kann dies nicht ersetzen.

Ob als ebenerdiger Übergang, ob durch jeweils halbseitige Sanierung oder durch einen provisorischen Ersatzsteg: Wir fordern einen ungehinderten Zugang in den Oberwald auch während der Zeit der Sanierung der Wasserwerkbrücke!“

Mit diesem Anliegen hat die BGS eine Petition im Internet eingestellt.

Bitte unterstützen Sie die Petition durch Ihre Signatur und geben Sie den Link weiter!!

https://www.openpetition.de/petition/online/direkter-zugang-zum-oberwald-muss-auch-waehrend-der-sanierung-der-wasserwerkbruecke-erhalten-bleiben

Herzliche Grüße

Dr. Martina Hillesheimer

1. Vorsitzende

Bürger-Gesellschaft der Südstadt

RUDI Oktober 2016

In der aktuellen RUDI-Ausgabe finden Sie u.a. Artikel:

  • zur Sanierung der Wasserwerkbrücke und den damit verbundenen Zugang zum Oberwald,
  • zur Situation am Werderplatz, verbunden mit der Bitte des Ordnungs- und Bürgeramtes um Unterstützung,
  • zum ersten Jahrestag des Gartens der Relegionen.

Außerdem finden Sie:

  • den gekürzten 1. Teil der Niederschrift zur Bürgerversammlung
  • einen Bericht zum Bürgertreff im Oktober
  • eine Suche zur weiteren Unterstützung für das Inetrenetcafé 55Plus
  • viele Termine und Einladungen zu diversen Veranstaltungen

und wie immer Vieles aus der Vereins- und Gemeindearbeit der Südstadt!

Bitte beachten Sie die Anzeigen der Gewerbetreibenden in der Südstadt!

Zum Lesen bitte anklicken:

⇒ rudi_2016_10

50 Jahre Tierpark Oberwald

Nicht nur die Stadt Karlsruhe feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Auch der wunderschöne Tierpark im Oberwald kann auf 50 Jahre zurückblicken. Dieser Anlass wird gebührend gefeiert. Sobald hierfür nähere Informationen vorliegen, wird auch die Bürger-Gesellschaft hierüber informieren. Seien Sie gespannt…

1. Mai: (Radfahr- und Wandertag) Regen-Tag

Ein Drama in drei Akten

1. Akt (Plart/Zelt)

[MH] Noch vor dem Beginn der detaillierten Planungen für den 34. Radfahr- und Wandertag erreichen den Vorstand der BGS zwei Hiobsbotschaften: Das Affenplätzle ist komplett umgebaut und bietet kaum noch genug Platz für unser Fest, zudem ist der Boden durch die Baumfällung und die Rodung dreier großer Wurzelstöcke alles andere als begehbar. Die andere betrifft das Indianerzelt, fast das Wahrzeichen dieses Festes: wie schon im Vorjahr befürchtet, ist die Plane rissig und nicht mehr nutzbar.

Es folgen Gespräche mit dem Liegenschaftsamt als „Hausherr“, die Suche nach einem geeigneten Sonnen- und Regenschutz und Planungen zur „Möblierung“ des (Rest-)Platzes. Zum Schutze des Heldbock-Käfers wurde ein Teil des bisherigen Platzes eingezäunt und steht nicht mehr zur Verfügung – Teile des Vorstands fühlen sich an dieser Stelle verfolgt, waren doch auch die Planungen für den Neubau im Klinikum durch den Heldbock beeinträchtigt…. (BILD)

Das Liegenschaftsamt bietet uns einen Ausweichplatz an (ca. 500 m Entfernung Richtung Dammerstock), verspricht aber auch, dass das Rest-Affenplätzle genutzt werden kann.

2. Akt (Hauptversammlung)

Lange wird bei der Mitgliederversammlung um die beste Lösung gerungen. Angefangen mit der Frage, ob das Fest auch unter den veränderten und widrigen Bedingungen stattfinden soll, über den Ersatz für das Indianerzelt bis hin zur Frage des optimalen Ortes. Das Ergebnis ist eindeutig: Ja, das Fest soll stattfinden, und dies am Affenplätzle. (BILD). Helfer tragen sich reichlich ein, es herrscht vorsichtiger Optimismus

Zwischenspiel(e)

Der Platz: wird eingesät und abgesperrt – reicht die Zeit? Zwei Tage vor dem Ereignis kommt die Entwarnung, das Absperrband ist weg, der Boden allerdings aufgeweicht.

Das Zelt: Hilfe kommt von den Organisatoren des Südstadtfestivals am 8. und 9. Mai – das dafür bestimmte Zelt kann zuvor von der BGS genutzt werden.

Und ein neuer Hauptakteur kommt ins Spiel: das Wetter. Wobei von unserem Wetterexperten noch halbwegs positive Signale kommen. Wird es „nur“ der übliche Mix aus Sonne und Regen sein?

3. Akt (1. Mai)

Ab dem Vortag regnet es nachhaltig, die ganze Nacht regnet es durch. Der Wetterbericht ist desaströs: kalt, non-stop-Regen. Der noch vor 7 Uhr besichtigte Platz ist völlig schlammig (BILD) und voller Pfützen. 7 Uhr Treffen des Vorstands und freiwilliger Helfer am Südwerk, Entscheidung zur Absage, Telefonate mit allen, die gerade auf dem Weg zum Platz sind bzw. im Laufe des Tages zur Unterstützung hatten kommen wollen.

Am Affenplätzle wird eine „Wache“ eingerichtet für die, die nicht erreicht werden konnten – der Fahrer von der Bäckerei Hatz, noch ein paar treue Helfer, und nicht zuletzt Familie Eicker (BILD).

Nachtrag:

Entschuldigung an diejenigen, die im Laufe des Tages zum Helfen hatten kommen wollen, die wir nicht erreicht hatten und die den Marsch im Regen zum Affenplätzle vergeblich angetreten sind.

Danke an alle, die uns an dem Tag helfen wollten, an die, die es am frühen Morgen taten und an die, die uns finanziell unterstützten.

Danke auch für die Tatsache, dass das Wetter wenigstens den ganzen Tag so furchtbar blieb: keinen Moment mussten wir überlegen, ob unsere Entscheidung richtig war! 

1. Mai 2015 – Radfahr- & Wandertag

Auch in diesem Jahr ist die Bürger-Gesellschaft der Südstadt wieder am 01. Mai mit dem „Radfahr- & Wandertag“ auf dem „Affenplätzle“ im Oberwald und sorgt für Speis und Trank! Ab 9:30 Uhr können Sie auf Ihrer Fahrradtour oder Wanderung bei uns Rast machen und an der kostenlosen Fahrradverlosung teilnehmen.

Wie immer ist auch die Firma „Zweirad Eicker“ mit einem Reparaturstand vor Ort.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Oberwald!  

RUDI – Oktober 2014

300.000 Tulpen zum Stadtjubiläum 2015. Auch die Südstadt erhält 18.333 Tulpen. Wieso so eine krumme Zahl? Was soll mit den Tulpen passieren und weshalb wir hier IHRE Hilfe benötigen, lesen Sie im aktuellen RUD. Außerdem:

  • ein Rückblick auf den Bürgertreff im Oktober 
  • der Polizeiposten der Südstadt hat einen neuen Chef
  • der neue Barfußpfad im Oberwald wurde seiner Bestimmung übergeben

Zum Lesen bitte auf das Vorschaubild klicken

RUDI – Oktober 2014